Nördliche Karlsbrücke 4-17. Nördliche Karlsbrücke Nördliche Karlsbrücke
Die Nördliche oder Untere Karlsbrücke ist bedeutend älter als die Südliche Karlsbrücke, sie wurde im Jahre 1486 erbaut und nahezu im Urzustand erhalten. Sie verbindet die Trödelmarktinsel mit der Sebalder Altstadt. Die Karlsbrücke wurde nach Kaiser Karl VI. benannt. Vorher trug sie den Namen ABC-Brücke. Man hatte die Brücke deshalb so genannt, weil nach einem Brückenumbau im Jahre 1603 an jeder Brückenseite aus der Brüstung zwanzig Krämerläden eingerichtet wurden, die mit dem Buchstaben des Alphabets bezeichnet waren. Bei der Nördlichen Karlsbrücke ersteckt sich am rechten Pegnitzufer eine kleine Grünanlage. Diese wird bereits dem Maxplatz zugerechnet. Bilder hierzu finden Sie unter Parkanlage zwischen Nördliche Karlsbrücke & Weinstadel.
Blick auf dier Nördliche Karlsbrücke (Mai 2016)
Nördliche Karlsbrücke (September 2009)
Frühling an der Nördlichen Karlsbrücke (April 2014)
Nördliche Karlsbrücke und Haus «Trödelstuben» (April 2014)
Blick von der Nördlichen Karlsbrücke auf Schleifersteg und Lorenzkirche (Juli 2013)
Blick von der Nördlichen Karlsbrücke flußaufwärts auf den Schleifersteg (August 2015)
Blick von der Nördlichen Karlsbrücke pegnitzabwärts auf das Henkerhaus und den Wasserturm (April 2014)
Blick von der Nördlichen Karlsbrücke auf die Karlstraße (Juni 2014)
Nördliche oder Untere Karlsbrücke (Juni 2014)
Nördliche oder Untere Karlsbrücke (Mai 2014)
zurück zur Übersichtsseite: «An der Pegnitz / Hauptmarkt» Externe Links zur Karlsbrücke zurück zum Seitenanfang
Karlsbrücke (Wikipedia)
Karlsbrücke (Nürnberginfos)
zur vorherigen Seite: «Parkanlage zwischen Nördl. Karlsbrücke & Weinstadel» zurück zur Übersichtsseite: «An der Pegnitz / Hauptmarkt» zur nächsten Seite: «Trödelmarkt» zurück zum Seitenanfang Such- und Informationsseite Hauptmenü Manfred Wirth Homepage Manfred Wirth Kontaktadresse Email

© Manfred Wirth 26.09.1998

zurück zur Eingangsseite: «Nürnberg - Burgviertel»

Letzte Aktualisierung: 10.05.2016 17:52:01