Brunnenhaus 09. Kaiserburg
Tiefe Brunnen
Im Brunnenhaus (Juli 2014)
Der Tiefe Brunnen fand erstmals im 14. Jahrhundert Erwähnung. Es liegt jedoch die Vermutung nahe, daß er ebenso alt ist wie die Burganlage selbst und man das Wasserproblem auf der Burg bereits viel früher gelöst hatte. Der 2 Meter breite Brunnenschacht wurde ca. 50 Meter tief in den Burgsandstein gehauen und führt noch heute Grundwasser. Der durchschnittliche Wasserstand beträgt ca. 3 Meter. Die Brunnenanlage ist bis zum heutigen Tag weitgehend im Originalzustand. Ein zweigeschossiges Fachwerkhäuschen umschließt den damals lebenswichtigen Brunnen. Nur in Verbindung mit einer Burgführung kann man in das Innere des kleinen Brunnenhauses gelangen, in dem bei jeder Führung eindrucksvoll die Brunnentiefe demonstriert wird. Das Brunnenhäuschen befindet sich inmitten des äußeren Burghofes der Kaiserburg.
Brunnenhaus im äußeren Burghof der Kaiserburg (Juli 2014)
Brunnenhaus im äußeren Burghof der Kaiserburg (Oktober 2015)
Brunnenhaus im äußeren Burghof der Kaiserburg (Oktober 2015)
Tierfer Brunnen (Juli 2014)
zur vorherigen Seite: «KAISERBURG - Wirtschaftsgebäude, Kastellansgebäude & Himmelsstallung» zurück zur Übersichtsseite: «Die Burg» zur nächsten Seite: «KAISERBURG - Maria Sibylla Merian-Garten» zurück zum Seitenanfang Such- und Informationsseite Hauptmenü Manfred Wirth Homepage Manfred Wirth Kontaktadresse Email © Manfred Wirth 26.09.1998
zurück zur Eingangsseite: «Nürnberg - Burgviertel»

Letzte Aktualisierung: 16.06.2017 23:57:34